Nordic Walking Ausrüstung

Eine spezielle Nordic Walking Ausrüstung unterstützt den körperlichen Ablauf des Sportes und verhindert Sportverletzungen beim Nordic Walking. In keinem anderen Sport herrscht so viel Unwissenheit über die geeignete Ausrüstung. Gerne greifen Anfänger in der Freizeit auf Discount-Walkingstöcke zurück und erhöhen damit ihr Verletzungsrisiko. Dazu kommt die Tatsache, dass sie den Sport nicht richtig praktizieren, da eine mangelhafte Ausrüstung einen falschen Bewegungsablauf vorgibt. Im Vergleich mit anderen Sportarten ist es auch relativ einfach, die Nordic Walking Ausrüstung anzuschaffen. Zwei Dinge sind jedoch notwendig, um den Sport richtig auszuüben: gute Schuhe und die richtigen Stöcke.

Richtige Schuhe für das Nordic Walking

Für die ersten Trainingseinheiten reicht ein leichter Jogging- oder Walkingschuh aus. Ist klar, dass der Sportler Nordic Walking weiter praktiziert, legt er sich am besten bald, spezielle Nordic-Walking-Schuhe zu. Sie unterstützen effektiv den Bewegungsablauf der Sportart. Ein Nordic Walking-Schuh hat einen abgerundeten Fersen-, einen festen Mittelfuß- und einen weichen Vorderfußbereich. Nordic-Walking-Schuhe haben außerdem gegenüber gewöhnlichen Walkingschuhen ein tieferes Profil. Dies gibt auch im Gelände guten Halt. Bei einem guten Nordic-Walking-Schuh empfiehlt es sich nicht, zu sparen. Etwa 80 Euro investiert der Sportler dafür.

Gute Stöcke für das Nordic Walking

Ohne Stöcke gibt es kein Nordic Walking. Sie sind ein unverzichtbarer Teil der Nordic Walking Ausrüstung. Gute Stöcke sind leicht und elastisch. Im optimalen Fall haben sie einen Karbonanteil von 25 bis 30 Prozent. Teleskopstöcke sind aufgrund ihres Gewichts nicht empfehlenswert. Erwachsene brauchen außerdem keine Teleskopstöcke, da sie nicht mehr wachsen. Die Stöcke erfüllen beim Nordic Walking die Aufgaben, den Läufer zu stützen, seinen Lauf zu führen und die Stöße zu dämpfen. Je härter der Stock ist, desto mehr Schwingungen leitet er auf den Körper über. Dies stellt eine Belastung dar, die sich vermeiden lässt. Die Funktionalität des Stockes hängt zudem von seiner Länge ab. Im Allgemeinen gilt das 0,65- bis 0,67-fache der Körpergröße für die optimale Länge des Stockes. Einzelne Faktoren wie die Armlänge sind außerdem zu beachten. Wichtig ist, dass der Läufer verschiedene Stöcke bei seinem Einkauf ausprobiert. Er benutzt sie schon im Geschäft, um den Wohlfühlfaktor mit dem Sportgerät zu testen.

Weitere Details für die Nordic Walking Ausrüstung

Weitere Tipps betreffen

  • die Schlaufe am Griff, die die Armkraft überträgt,
  • die Stockspitze, die auf den Boden auftrifft
  • und die Kleidung.

Beim Kauf ist entscheidend, dass der Griff und die Schlaufe gut sitzen, damit bei hoher Belastung keine Blasen entstehen. Die Spitze ist steigend zur Aktivität feiner zu wählen. Bei der Kleidung ist zu beachten, dass sie im Achselhöhlenbereich Flexibilität bietet. Mit der richtigen Ausrüstung macht das Nordic Walking Spaß.