Praktische Helfer für die Waschküche

Eine sterile Umgebung wirkt unmotivierend für eine monotone Arbeit wie das Wäschewaschen, Bügeln und das Zusammenlegen der Wäsche. Dekoration verleiht ihr Freude und eine straffe Organisation hilft, den Raum nach der Arbeit ordentlich zu hinterlassen. In Mietshäusern ist die Einrichtung Sache des Besitzers. Immer mehr Wohnungen haben jedoch eigene kleine Waschküchen, die wenig Platz zum Arbeiten bieten.

Einige Ideen zur Gestaltung des Waschsalons

Damit die eigene Waschküche nicht zur Rumpelkammer verkommt, brauchen die einzelnen Objekte einen fest definierten Platz. Oftmals stapeln sich Flaschen und Kisten in allen Ecken. Sie nehmen einen großen Teil des Platzes ein und wirken einem zielgerichteten Arbeitsablauf entgegen. Hängen Sie möglichst viel auf. Besen, Wäscheklammern und Waschmittel sind an Haken an der Wand bestens aufgehoben. Nach Gebrauch kommt jedes Objekt und jeder Behälter an den angestammten Platz zurück. Somit ist die Ordnung fast automatisch wiederhergestellt.

Folgendes bringt Schönheit und Stil in Ihre Waschküche:

  • dekorative Glasflaschen,
  • Einmachgläser,
  • Wandtattoos.

Füllen Sie das Flüssig-Waschmittel in Glasflaschen, die Sie im Folgenden der Größe nach ordnen. In Einmachgläsern sind Wäscheklammern und Waschpulver gut aufgehoben. Wandtattoos verleihen weißen Flächen von Maschinen und Trocknern ein interessanteres Aussehen. Gezielt platzierte Farbtupfer werten die sonst in hellen Farben gehaltene Einrichtung auf.

Mit Haken von Command die Waschküche organisieren

Mit Command Montage-Haken fällt es auch leichter, sich zu organisieren. Bringen Sie für jedes Objekt einen Haken an einer geeigneten Stelle an. Durch Überdehnen lösen sie sich von der Wand, ohne Spuren zu hinterlassen. Schwere Gewichte sind für sie kein Problem. Ein Holzgestell mit vielen Fächern oder edle Metallkörbe helfen bei der Organisation der Wäsche.

Statten Sie Ihre Waschküche mit persönlichen Gegenständen aus. Ein Familienfoto an der Wand oder eine Kinderzeichnung bringen Leben in die sonst eher sterile Umgebung. Schnittblumen und Topfpflanzen erfreuen das Herz und motivieren zu der eher eintönigen Arbeit des Waschens. Wer Musik liebt, mag einen CD-Spieler oder einen Radio zur Begleitung. Liebevoll genähte Schürzen oder einen farblich zur Umgebung passenden Bügelbrett-Anzug sind weitere beliebte Accessoires in der Waschküche. Baumwollmatten als Teppiche verleihen dem Raum einen gemütlichen Touch.